Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Spielberichte 2020/2021

Spielberichte 2019/2020

Spielberichte 2018/2019

Spielberichte 2017/2018

Spielberichte 2016/2017

Spielberichte 2015/2016

Spielberichte 2014/2015

Spielberichte 2013/2014

Spielberichte 2012/2013

Spielberichte 2011/2012

Spielberichte 2010/2011

Spielberichte 2009/2010

Spielberichte 2008/2009

 

 

Kreispokal Viertelfinale 10.07.2021 15 Uhr

 


 

Spielbericht Kreispokal Achtelfinale

 

Ergebnisse

 

Im 1. Pflichspiel nach 8 Monaten Pause musste die Erste nach Glienicke zum Kreispokalspiel. Bei sommerlichen Temperaturen kam die Mannschaft um Trainer Bastian Peschel auf dem Kunstrasenplatz schwer in Tritt. Torchancen sind in der 1. HZ Mangelware, so dass es torlos in die Kabinen geht. Der Trainer stellt von der ungewohnten 3er/5er  Kette um auf 4er Kette und Häsen wird spielerisch besser. Das erste Tor gelingt jedoch dem Gastgebern nach einem Konter. Häsen kann jedoch im Gegenzug nach guter Vorabeit von Nicolai durch den Treffer von Nils ausgleichen. Robert erzielt dann den Siegtreffer und so zieht Häsen verdient in die nächste Runde ein.

 

Spielablauf


Pressemitteilung

 

FLB stellt Weichen


 

Pressemitteilung

 

FLB setzt Spielbetrieb weiter aus


 

Information zur Fortsetzung und Beendigung

der Saison 2020/2021

 

FLB Meldung


FLB setzt Spielbetrieb bis zum Jahresende vorerst aus 

 

FLB Nachrichten

 


 

Die Erste beim Auswärtsspiel in Schönow

 

7. Spieltag KOL Sonntag 18.10.2020

Rot-Weiß Schönow - Häsener SV 3-1 (2-1)

Schiedsrichter: Felix Elbrecht - Ronny Schabanowski - Jörg Meier

Zuschauer: 110

Tore: 0-1 Hoppe (9'), 1-1 Roelofs (28'), 2-1 Knorr (45'), 3-1 Roelofs (73')

 

Für das HSV Team ging es nach dem erfolgreichen Pokalwochenende zurück in den Ligabetrieb. Es stand die wohl schwerste Aufgabe der Hinserie auf dem Programm für die Jungs von Trainer Bastian Peschel, die Auswärtspartie beim Titelaspiranten Rot-Weiß Schönow. Die Kadersituation bleibt weiterhin kritisch. Dennoch zeigen sich die Häsener kämpferisch und taktisch gut vorbereitet gegen die spielstarken Hausherren. Die ersten Minuten gehören dem HSV. Durch hohes Anlaufen wird der Gegner immer wieder unter Druck gesetzt. In der 8. Minute wird Maik im Strafraum gefoult. Den Elfmeter kann Nils nicht verwandeln, dafür trifft Felix im Nachschuss. Direkt im Anschluss wird Nils wunderbar frei gespielt, scheitert aber am RWS Keeper. In der 18. Minute köpft Maik eine Musterflanke von Philipp zum viel umjubelten 2-0 ein, der Linienrichter entscheidet allerdings zu recht auf Abseits. Bis zum Gegentreffer können sich die Schönower nicht auf das Häsen Spiel einstellen und kommen kaum zu nennenswerten Abschlüssen. Ein simpler langer Ball wird von der HSV Innenverteidung unterschätzt und Roelofs spitzelt den Ball am herauseilenden HSV Keeper Kuni vorbei. Bis auf diese Szene bleibt das HSV Team weiter im Spiel und hält taktisch klug und aggressiv gegen die technisch hoch versierten Spielanlage der Heimmannschaft. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit ist es wieder eine Unkonzentriertheit der HSV Hintermannschaft, die den Schönowern einen Foulelfmeter ermöglicht. Knorr verwandelt diesen sicher mit dem Schlusspfiff. In der zweiten Halbzeit versuchte der HSV durch aggressives Verteidigen sowie Konter und Standards im Spiel zu bleiben. Dabei entstehen einzelne Halbchancen für den HSV, aber nichts zwingendes. Mitte der zweiten Halbzeit verlassen dem HSV Team langsam die Kräfte. Die Schönower bestimmen nun mehr und mehr das Spiel. Der HSV kann sich kaum noch befreien, verteidigt aber weiterhin konsequent und spekuliert auf einen Lucky Punch. In der 73. Minute entscheidet das dritte Tor der Hausherren das Spiel. Danach kann die konditionell angeschlagene HSV Elf keine Offensivaktion mehr konsequent abschließen. Der Favorit gewinnt das Spiel verdient, zollt aber Respekt für einen willensstarken Gegner. sr

 

Spielstatistik ---- Schnappschüsse


 

HSV II gegen SpG

7. Spieltag 2. KK Nord Samstag 17.10.2020

Häsener SV II -  SpG Zehdenick/Klein Mutz 0-3 (0-1)

Schiedsrichter: Rüdiger Rohde

Zuschauer: 68

Tore: 0-1 Schramm (24.), 0-2 Pommerening (81.), 0-3 Sommerfeldt (86.)

Vorkommnisse: Gelb/Rot Häsen 37. Minute

Der ungeschlagenee Spitzenreiter der 2. KK Nord war in Häsen zu Gast. Die defensiv eingestellte Mannschaft des HSV verteidigte clever und konsequent. Kevin organisierte die Abwehr, so dass die Gäste keine nenenswerte Torchance in der ersten 20 Minuten hatten. Dann reicht ein Pass auf den schnellen Stürmer Schramm und die Häsener Abwehr steht blank. Mit der Einwechslung von Häsens Torjäger Hamza sollten die wenigen Offensivaktionen belebt werden. Leider wird Hamza seine Übermotivation zum Verhängnis und Häsen spielt ab der 37. Minute in Unterzahl. Mit der knappen Führung der Gäste geht es in die Pause und in HZ Zwei zeigt sich das gleiche Bild. Häsen versucht über Konter Nadelstiche zu setzen, scheitert aber am sicheren Rückhalt der Spielgemeinschaft. Nach einem Abstimmungsfehler fällt in der der 81. Spielminute der zweite Gegentreffen und ein äußerst fragwürdiger Strafstoß bringt dann das Endergebnis. Respekt an die Häsener die trotz Unterzahl eine kämpferische Leistung gezeigt haben. kr

 

Spielstatistik  ---  Schnappschüsse


 

3. Pokalrunde Samstag 10.10.2020

Häsener SV - FC Falkenthaler Füchse 2-0 (0-0)

Schiedsrichter: Bernd Marggraf - Michael Welder - Rüdiger Rohde

Zuschauer: 238

Tore: 1-0, 2-0 Schütze (71., 86.)

Derbytime an der Gutengermendorfer Straße gegen die höherklassig spielenden Füchse aus Falkenthal. Beide Mannschaften gingen stark ersatzgeschwächt in das Spiel. Ein Klassenunterschied war nicht zu merken, im Gegenteil - Häsen war spielerisch und läuferisch die bessere Mannschaft und zieht verdient in die nächste Pokalrunde ein. Spieler des Tages war Nils mit seinen zwei Treffern.

Spielbericht folgt ................

 

Spielstatistik --- Schnappschüsse


 

6. ST KOL Samstag 03.10.2020

SG Zühlsdorf - Häsener SV 1-0 (0-0)

Schiedsrichter: Simon Fabian - Marcel Kammler - Christian Grande

Zuschauer: 94

Beim Tabellennachbarn und Mitaufsteiger war es das erwartet schwere Spiel mit relativ wenigen Torraumszenen. Häsen jubelt in der ersten Hälfte über den Führungstreffer nach einer Ecke. Leider wurde das Tor nicht anerkannt, weil der Ball von Steffens Oberarm im Tor landete. Zühlsdorf erzielte mit einem langen Ball über die Häsener Abwehr das glückliche Führungstor. In den letzen Spielminuten wurde es nochmal hitzig, weil Häsen auf den Ausgleich drängte. Mit einer Glanzparade verhinderte der Zühlsdorfer Keeper den Anschlusstreffer. Am Ende eine unnötige Niederlage.  kr

 

Spielstatistik --- Schnappschüsse


 

5. ST KOL Samstag 26.09.2020

Häsener SV - SV Friedrichsthal 6-5 (4-0)

Schiedsrichter: Birk Stargard - Dietmar Müller - Achim Schossow

Zuschauer: 30

Tore: 1-0 Schütze (21'), 2-0 Pietsch (22'), 3-0 Schütze (24'), 4-0 Pietsch (31'), 5-0 Kaping (51'), 6-0 Krupa (57'), 6-1 Stägemann (62'), 6-2 Heinrich (67.), 6-3 Marusch (67'), 6-4, 6-5 Fochler (73` Elfmeter, 80')

 

Ein völlig verrückstes Fußballspierl sahen die wenigen Zuschauer bei Dauerregen auf dem Häsener Sportplatz. Beide Mannschaften treten stark ersatzgeschwächt an und müssen auf wichtige Kräfte verzichten. Am Ende gehört die 1. HZ dem HSV und die 2. HZ den Gästen aus Friedrichsthal, die nach einem 6-0 Vorsprung das Spiel fast noch drehen. Die Gäste sind in der ersten Viertelstunde das aktivere Team, werden aber vom sprintstarken Nils klassisch ausgekontert. Nils ist an allen 4 Toren der ersten Hälfte beteiligt - zwei macht er selbst und zwei legt er für Pietschi auf. Tor des Tages erzielt Max mit einem direkten Freistoß. Tobi Krupa ist dann wieder Nutznießer von der starken Leistung des Häsener Stürmers. Unverständlicherweise erleben die Zuschauer ein Wechselbad der Gefühle, da ab der 60. Spielminute die Gäste das Zepter und das Tore schiessen übernehmen. kr

 

5. Punktspiel 2. Kreisklasse Nord

Häsener SV II - Burgwaller SV 2-0 (2-0)

Schiedsrichter: Dietmar Müller

Zuschauer: 15

Tore: 1-0 Kerl (13'), 2-0 Alshahud (17')

 

Die Zweite zeigt in der ersten Hälfte eine starke Leistung und gewinnt am Ende verdient das Heimspiel bei Dauerregen. Allerdings hätte der Sieg bei besserer Chancenverwertung höher ausfallen müssen. Mit 9 Punkten auf der Habenseite geht es nächste Woche zum Nachbarn nach Badingen. 

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

20. 07. 2024 - Uhr bis Uhr

 

26. 07. 2024 - Uhr bis Uhr